Freitag, 15. April 2011

Tortenspektakel...

...oder lieber Tortenschlacht, Tortendesaster, Torten...
Es sollte "nur" eine Hochzeitstorte werden! In etwa so:


Ich habe nämlich vor 3,5 Wochen erfahren, dass es bei uns in der Familie am 15.04.2011!!! eine Hochzeit geben wird. Jo! Und es war klar, das ich nicht dabei sein kann, was sehr traurig ist, aber auch verständlich, denn die Hochzeit findet in Bogota / Kolumbien statt und das ist für Alisavon´s Geldbeutel einfach mal zu weit und die Billigflieger haben die Strecke wohl noch nicht für sich entdeckt...
Mein liebster Papa lebt seit ca. 15 Jahren dort und hat da auch eine sehr nette Familie. So bin ich also zu zwei Quasi-Schwestern und einem Quasi-Bruder gekommen. Die eine, die liebe Karina, will nun heiraten (..wird auch Zeit! ;o) und weil sie im letzten Jahr 3 Wochen bei uns hier war und sie eine ganz Nette ist, wollt ich natürlich auch was dazu beitragen. Was kann eine Seifensiederin in solch einem Falle tun? - Klar - nur ne Torte, weil die ist wenigstens verschickbar. Als Konditor hätt ich da schon Schwierigkeiten. Gesagt, getan:


Fix das Innenleben gebastelt und mit lecker Rose, Lavendel und etwas Litsea beduftet...




Aus dem Innenlebenleim noch Herzl ausgestochen, was mich fast zur Weissglut gebracht hat... und anständig mit Whipped dekoriert.




Das Ganze ist natürlich nur möglich unter vollem Körpereinsatz... Schon allein die passende Pinzette zu finden um diese ganze Herzelei an die richtigen Stellen zu bugsieren... Ich sag euch... da braucht man echt ne ruhige Hand! 
(P.S. das Bier dahinten ist nicht meins, ich gönn mir lieber ein schönes Glas Rotwein)
...und was die Garderobe angeht: bitte keinen Kommetar!
Und dann ist die Hochzeitstorte so wie man sie haben möchte...


Bis man sie einen Tag später schneidet und feststellen muss, dass das eindeutig zu spät war!!!



Ein DESASTER!!! Ich hätt heulen können, weil ich mich so über meine eigene Blödheit geärgert hab! Ich hätt ja auch vor dem Büro schon um... keine Ahnung... früh um 5 aufstehen können, um die Torte zu schneiden..., aber nee...

Tja, soviel Arbeit und keine Zeit mehr!!! Die Post sagt, dass ein Päckchen 4 Wochen bis übern großen Teich braucht - hm, da war ich dann ja wohl eh schon zu spät. Also egal! Da lass ich mich überhaupt nicht ärgern! Und nochmal von vorn:

Das ist alles Böse was ab musste, weil es nicht so wollte wie ich!

Die Torte wieder jungfräulich (...mit ein paar geretteten Herzeln)...

Jedes Stückie in liebevoller Pinselmassage aufs Einpacken vorbereitet...


...und einzeln wieder neu dekoriert... Glaubt mir: Nach dem 3. Stück hatte ich schon gehörig die Nase voll!

Aber zu der Torte gehörten halt 8 Stücke und alle bekamen das gleiche Kleid!


Und dann war´ns wieder schöne Hochzeits- torten- stücke...

Ja, ich war wieder versöhnt...
Und sie konnte als Torte auf die große Reise gehen... etwas windschief zwar und mit einigen Höhen und Tiefen, aber ist es nicht gerade das, was auch eine Ehe ausmacht...? 


Vielleicht sollte es einfach so sein!
Ich geh mal davon aus, das es ein gutes Omen ist!


Und was soll ich euch sagen..., die Post hat sich selbst übertroffen und die Torte ist pünktlich schon am letzten Samstag bei meinem Paps angekommen und wird heut dem Brautpaar überreicht!

Liebe Karina, Lieber Iván, wir wünschen euch von Herzen alles alles Gute!!!

Die Ehe, zum Mindesten das Glück derselben,
beruht nicht auf der Ergänzung,
sondern auf dem gegenseitigen Verständnis.
Mann und Frau müssen nicht Gegensätze,
sondern Abstufungen,
ihre Temperamente müssen verwandt,
ihre Ideale die selben sein
Theodor Fontane,
der wohl nicht der klassischen Meinung "Gegensätze ziehn sich an" zugeneigt war. Ich gebe ihm recht und darf es wissen, feiern wir doch in diesem Jahr schon unseren 22. Hochzeitstag...
Prost auf das junge Paar!!!
Und uns hier im kalten Frühling wünsch ich ein bischen mehr Sonne...
Liebe Grüße, Anke

Kommentare:

  1. Wow,
    alles passt..........ich bewundere Deinen Ehrgeiz..Jedes Stück einzeln.............das hätt der Zwerg wahrscheinlich nich durchgezogen...
    Liebe Grüße
    vom zwerg

    AntwortenLöschen
  2. ...spannende Story, die am Ende ja doch noch gut ausgegangen ist!

    AntwortenLöschen
  3. Was mich schon schwer beeindruckt ist dein Biss und dein Durchhaltevermögen. Nicht aufgeben ist eine tolle Eigenschaft. Und wie in diesem Fall wurdest du belohnt. Die Torte ist dir, trotz Unfall, unheimlich gut gelungen. Die Farben sind wirklich wunderschön geworden. Dass die Post auch noch mitgespielt hat find ich ja auch klasse.
    Viele Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. warscheinlich hätte ich aufgegeben.....nein, Du nicht!
    Wundervoll gerettet und das Brautpaar wird begeistert sein, sieht zauberhaft hübsch aus!

    liebe Grüße
    Dörte

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Torte, und tolles Durchhaltevermögen. Ich hätte alles in die Tonne getreten und das wars dann.
    ich glaub, ich schneid meine auch demnächst vorher.
    LG Marina

    AntwortenLöschen
  6. Wow! Aber ich muss Marina Recht geben... ich hätte sie komplett in die Tonne getreten... vor Wut!!! Du hast Dich besser im Griff und hast das schöne Teil gerettet und was tolles draus gemacht. Bist eben eine echte Künstlerin! LG Netti

    AntwortenLöschen
  7. Eine Arbeit hast Dir da gemacht - werden sich die Beschenkten sicher freuen ... und wenn man dann die Geschichte dazu kennt - wird man sich wohl immer an dieses Geschenk zurückerinnern - Lg Kristin

    AntwortenLöschen
  8. neee - wie krass... Tip vom Seifenprofi : Nach dem bespachteln die Whipped vorschneiden !! VOR dem festwerden. ( Ist natürlich nicht von mir, sondern von Judith !)
    Ich finde die Torte wunderschön, bestimmt freuen sich die beiden sehr darüber. Drücke die Daumen das der Postweg auch heile klappt ! Liebe Grüße Nane

    AntwortenLöschen
  9. So viel seelische Unterstützung - ich danke euch für die lieben Kommentare. Inzwischen dürfte das Brautpaar "Ja" gesagt haben, auch wenn 7 Std. Zeitunterschied nach hinten sind. Hach, ich wär gern dabei gewesen, denn ich denke bei so einer südamerikanischen Hochzeit ist ordentlich Feuer dabei. Und ausserdem hätt ich nätürlich gern gesehen, ob sie sich über die Torte freuen...
    Und weil ihr alle meint ich hätte so´n Durchhaltevermögen... sicher hats mich in der Ehre gekratzt, aber ich glaub ich wär auch zu geizig so ein schönes Torteninnenleben in die Tonne zu werfen... Und das nächste Mal wird die Whipped gleich nach dem Bespachteln vorgeschnitten! Bestimmt!
    LG Anke

    AntwortenLöschen
  10. Oha Anke... Das hätte ich nicht durchgehalten von vorn bis hinten. -du hast ja alles gegeben :-)
    Es ist eine superklasse Hochzeitstorte geworden. So sollte ja auch eine Ehe sein, dass nach einem Krach auch wieder die Sonne scheint und dann strahlender als zuvor :-)
    Sag mal, wie macht man Whipped? Das sieht immer so oberlecker aus...

    LG heidi

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Heidi, ja, alles gegeben... aber das macht man nicht bei jeder Torte.
    Wegen der Whipped schick ich dir ne mail. Würde hier den Rahmen sprengen...
    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen