Mittwoch, 12. März 2014

Workshopseifen...

So schön können Workshopseifen sein:


Besonders diese hier hat es mir angetan. Mit einem zarten Duft von Mountain Pine wird sie die Badezimmer der Teilnehmer verzaubern. Komischerweise hatte ich diesen Duft vorher noch nicht verseift (also sehr experimentell ;o) aber jetzt muss ich irgendwie immer dran schnuppern...
 

Auch bei den Einzelformen lief alles glatt. Gut, das Lila der Lavendelseife ist nicht sooo schön leuchtend, wie ich es gern gehabt hätte, aber der Leim sah eindeutig grauer aus.


Die Grün-Gelben sind mit ätherischem Lemongrasöl und Rosmarinöl beduftet und in den gelben Seifenleim gabs noch zusätzlich Ringelblumenblüten.


Die Rostroten Blüten sind eigentlich eine Mischung aus Orange und Rot - hier hat aber das PÖ die Farbveränderung hervorgerufen - nicht unbedingt zum Nachteil.


In knapp 4 Wochen finden dann alle ein neues zu Hause.
Ich wünsch noch eine schöne Woche, Eure Anke

Freitag, 7. März 2014

Workshop am Mittwoch

Am Mittwoch startete in illustrer Runde der 2. Seifen-Workshop in diesem Jahr und endlich war mal jemand da, der gaaanz viele tolle Fotos gemacht hat. Organisiert und stattgefunden hat alles im Archäologischen Zentrum in Welzow einer ganz hervorragenden Begegnungsstätte. Da kann man jeden Tag was neues erleben, ob als Einheimischer, Urlauber, Schulklasse oder einfach nur Interessierter. Viele verschiedene Workshops laden zum Mitmachen ein und unser Seifen-Workshop war ein toller Erfolg. Vielen lieben Dank an Kristine, die Cheforganisatorin und natürlich an das ganze Team des ATZ.
Es fiel mir echt schwer aus der Unmenge von Fotos so viele wegzulassen, aber hier ein paar Eindrücke:

Vorbereitet hab ich alles mit netten "AliSavon-Schürzen", einem Flyer und einem kleinen Geschenk,:

Nach einer Einführung in die Seifengeschichte, Theorie der Herstellung, Wissenswertes und natürlich den Sicherheitshinweisen, gings dann endlich an die Töppe...



10 Damen und ein Herr eingeteilt in 4 Gruppen brannten darauf los zu legen und die 4 unterschiedlichen Rezepte in die Form zu bekommen.

Bei Team 2 herrschte wohl noch ein wenig Skepsis...

...aber bei soviel Interesse konnte jeder Zweifel schnell aufgelöst werden.

Team 3 griff dann schon beherzt zum Pürierstab...

...und war schnell ein eingespielte Team, als hätten sie nie was anderes getan.

Zack, alles rein in die Form...
  
...und mal schauen, was da dann draus schönes wird.

Bei Team 4 gabs fast ein Dilemma und der Seifenteufel wollt sich doch tatsächlich einschleichen. Lauge in die Öle, Pü-Stab rein und Schwubs gabs dicke Klumpen. Das hab selbst ich schon lange nicht mehr gesehen. Mit beherztem Handrühren wurde alles wieder glatt und es konnte nach dem ersten Schreck wieder weiter gehen. Aber so ist Seifeln halt...

 Dafür sollte die Seife ganz besonders schön werden, 
es wurde Freihand-getrichtert...

...und dann zeigte ich noch eine typische Divimarmorierung.

 Mit Glück beim Seifenleim und mit einem zahmen Duft,
 war das auch problemlos möglich.

Eine echt Herzblut-Seife, 
von der natürlich jeder Teilnehmer ein Stück bekommt.

Und auch die anderen 3 Sorten sind supi und jeder kann sich auch da noch auf ein Stückl freuen, aber ein wenig müssen sie noch warten... 
Ein schöner Nachmittag mit lauter netten Leuten - so macht arbeiten Spass!!!
Liebe Grüße, Eure Anke


Mittwoch, 12. Februar 2014

Auf zur Gesundheitsmesse...

AliSavon Live und in Farbe 
am nächsten Wochenende im Cottbuser Messezentrum vom 14.-16.02.2014
Schaut doch mal vorbei - es lohnt sich!
Halle 1 Stand G011

  
...und deswegen ist hier gerade so wenig los...

Liebe Grüße, Eure Anke

Mittwoch, 15. Januar 2014

Blog-Torte...

Na das passt ja wie die Faust aufs Auge!
Am letzten Freitag und zum Wochenende brauchte ich einen Kuchen, weil ein liebes Geburtstagskind beschenkt werden sollte (...was will man Männern auch immer schenken?) und weil sich Besuch angekündigt hatte. Nun, allzu viel habe ich in letzter Zeit nicht gebacken, wir sind ja mehr die Herzhaften, aber wenn ich ein neues Rezept brauche, ist mein erster Gang ins Netz zur "Tortentante"
Dort wurde ich noch immer fündig. Diesmals wars ein lecker Schoko-Nuss-Kuchen,


der am Sonntag schliesslich auf unserer Kaffeetafel landete...


Vorerst brauchte ich aber den Geburtstagskuchen, der Freitag früh gebacken am Nachmittag schon im Paket unterwegs war und tatsächlich heile angekommen ist! Bei der doppelten Teigmenge waren beide lecker Kuchen kein Problem.


Und warum passt jetzt die Faust aufs Auge? Na weil ich just entdeckte, dass die "Tortentante" heut ihren 5. Blog-Geburtstag feiert - na wenn das mal kein Zufall ist...
Auf jeden Fall ein wunderschöner Blog, der inspiriert, tolle Tipps bereit hält und vorallem verführerische Rezepte. Und wers nicht so mit dem Backen hat, kann sich einfach nur an der Kunst erfreuen. Da schäm ich mich ja fast mein Gebutstagskuchen-Bild hier einzustellen..., sage aber auch dir "Alles Gute" liebe Tortentante und mach weiter so!
  
Liebe Grüße, Eure Anke

Dienstag, 14. Januar 2014

Seifen-Workshop

Die erste Seife 2014, die nicht eine nachgesiedete Seife ist, entstand vorige Woche beim Treffen der Landfrauen hier bei uns im Ort. Ich hab mich gefreut, das sie mich zu einem Workshop eingeladen haben und es war wirklich eine illustre Runde. 22 interessierte Damen folgten meinen Ausführungen und der Vorführung wie eine Seife hergestellt wird und das obwohl sich nach den Weihnachtstagen alle sooo viel zu erzählen hatten. Später gabs noch Käffchen und selbstgebackene Muffins und viele Fragen und ganz viel Spass - Alles in Allem ein gelungener Nachmittag!


Die Farbe ist in Natura nicht ganz so knallig wie auf dem Bild und die die Trichterung sollte etwas tiefer gehen... Aber wenn man ein neues PÖ benutzt (Citrus Burst von GF), dann muss man schon damit rechnen, dass es auch mal ein wenig schneller andickt. Aber so ist Seifeln halt! Nichtsdestotrotz werden sich die Damen in 5 Wochen sicher über ihr persönliches Andenken freuen.


Wünsche eine schöne Woche, Eure Anke

Montag, 6. Januar 2014

Das Jahr fängt ja gut an...

...und damit weiss ich nicht mal wie ich das meine...
Der Plan war (und ich schreibe bewusst Plan und nicht guter Vorsatz) zumindest mein Zeitmanagement zu verbessern. Es geht ja nicht nur mir so, dass der Tag einfach zu wenig Stunden hat. Aber statt in Ruhe alles Wichtige zu erledigen, fallen mir ständig spontan neue Projekte ein, die unbedingt gleich und sofort ausprobiert werden müssen. Keine Frage das dann das Wichtige wieder nicht erledigt wird... Und auch keine Frage: ich steh mir selber im Weg.
Statt sich also an den Schreibtisch zu setzen und die Berge von Papier abzuarbeiten musste Frau A. an diesem Wochenende an die Töppe - diesmal an die Farbtöppe. Ob nun einer Winterdepression vorzubeugen oder einfach nur um ein sichtbares Ergebnis zu sehen, ich musste die Decke über unserem Essbereich im Wohnzimmer streichen. Ca. 20qm sollten doch flink zu streichen sein. Und da ich wohl doch kein Gefühl für Zeit habe, dauerte es einige CD´s lautstarker Unterstützung u.a. Police, Sheryl Crow, Queen, Doors, bell book & candle, Keimzeit... und ich konnte kurz bevor der Samstag zum Sonntag wurde meine schöne neue Decke bewundern.
Und ferddich, super schön und hell:
Tja und Sonntag merkte ich zwar jeden Muskel im Nacken, was mich aber nicht davon abhielt noch einwenig rumzuspielen. So viele schöne breite Balken... die kann man doch auch bekriddeln...
Hab ja schliesslich schon soooo lange nix mehr kalligraphiert. Und die Wandfarbe hat den Vorteil das sie auch wieder abgewischt werden kann, wenns mal nicht mehr gefällt. Aber momentan find ichs ganz hübsch.


Und weil wir draussen so schönes Herbstwetter haben, zeig ich euch noch ein paar wunderschöne Rosen, die ich im richtigen Herbst aus unseren farbenfrohen Weinblättern gedreht habe. Die Idee stammt hier von einem Blog, welchen weiss ich leider nicht mehr. Da wurden Ahornblätter genommen, aber ich denke es geht mit allen Möglichen.

 Schere, Draht und wunderschön gefärbte Herbstblätter...
Einmal angefangen, hats schon Suchtgefahr.
Diesen schönen Biedermeierstrauss bekam
meine Mutsch zum Geburtstag und war mehr als erstaunt.
 Jede Blüte hatte was ganz Besonderes...
 Deswegen gabs noch ein paar Stäusschen mit einzelnen Blüten.
 Und sogar jetzt kann ich mich noch nicht trennen... 
Irgendwie haben sie immer noch Charme...
Zeit wirds, die liebe Sonne kommt raus und das heisst: 
neue Woche neues Glück.
Ich wünsch euch was, eure Anke

Dienstag, 31. Dezember 2013

Kaffekränzchen zum Jahresende...

Lange habe ich überlegt was ich in meinem letzten Post 2013 kundtun werde - soviele Projekte in diesem Jahr und sooo Vieles, was ich nicht geschafft habe zu posten. Schade...
Dabei hat sich natürlich die Frage gestellt, wie es überhaupt mit der Bloggerei weiter geht..?  Im Strudel dieser schnellebigen Zeit bleibt halt so Manches auf der Strecke und leider auch liebgewordene Gewohnheiten. Aber dann hab ich mir meinen Blog so angesehen und dran gedacht wieviele Stunden ich hier schon verbracht habe, wie gerne ich bei euch stöbere (auch wenn man mich nicht immer sieht) und so wird es diesen Blog auch weiter geben, denn eins könnt ihr mir glauben: untätig bin ich nicht. 
In diesem Jahresendpost möchte ich euch zeigen, was mich zur Ruhe bringt - weil ich glaube, dass das sehr gut passt. Und das ist vielleicht auch der einzige gute Vorsatz fürs neue Jahr - alles ein wenig ruhiger angehen lassen... Ich halte nämlich persönlich nicht allzu viel von diesen guten Vorätzen am 31.12. die oft schon am 01.01. vergessen sind und auch dieser Vorsatz ist echt schwer zu bewerkstelligen. Aber da erzähl ich euch sicher nichts Neues. 
Also mich beruhigt definitiv ein schönes Nähprojekt, weil ich das einfach so machen kann, wie ich will, ohne Druck, ohne das jemand sagt wie erst haben will und weil es mich einfach entspannt und weil ich meist mit dem Ergebnis ganz frieden bin (und wenn nicht, dann ists halt Ansporn). 
Somit sind in diesem Jahr einige nette Sachen entstanden, oft in späten Abendstunden oder nur mal so zwischendurch und weil man ja nicht immer nur Seife & Co. verschenken kann...

Der Tischläufer mit 12 Platzsets ist allerdings nicht verschenkt worden, sondern ziert unseren großen Tisch - also, nehmt Platz an der Kaffeetafel...

Im Frühjahr hatten wir ein großes Fest zu feiern - die Jugendweihe des Zweitgeborenen. Unter dem Motto "Das Leben ist wie ein Film" wurde der Tisch entsprechend dekoriert und auch die Gastgeschenke passend gestaltet. Jugendweihe ist ja sowas wie zwischen Kind und Erwachsen und deswegen gabs (Badekugel)-Zuckertüten und selbstgemachten Likör. Reichlich Filmzitate mit Lebensweisheiten zur Tischdeko fanden sich auch.
Und weil das ein besonderer Anlass war, hat sich Frau A. was genäht - eine schöne Ablenkung in dem ganzen Vorbereitungsstress. Als erstes einen Unterrock:

Da drüber das passende Kleidchen:

Und weils noch ein wenig frisch draussen war, ein passendes Jäckchen:

Dann kam der große Tag und mein kleiner Junge ist nicht mehr klein, 
sondern groß!!!
Naja, jedenfalls angezogen sah das Ganze dann so aus:

Hier nochmal aus anderer Perspektive 
(beachte: die gleichen Stoffblüten von Jacke und Unterrock im Haar):
Nun fehlt mir bloss der Anlass das nochmal zu tragen...

Zwischendurch hab ich immer wieder Utensilos genäht, und Kleenxboxen und sowas, weil das immer ganz flink geht und ein recht schickes Mitbringsel:





Im Sommer auf dem Markt hatte eine liebe Standnachbarin so eine ganz schicke Haremshose - allerdings direkt aus Afrika... Natürlich hatte ich dann was im Kopf und natürlich gabs das nirgends zu kaufen... Also ran an die Nähmaschine und losgelegt. Rausgekommen ist das eher nicht alltagstaugliche Model "Harem luxury" und gleich noch eine passende Weste:




Von dem Stoff hab ich noch Einiges da, so dass da sicher noch 
das Eine oder Andere Stück zum kombinieren entstehen wird...

...mir fliegt da nämlich schon so Manches im Kopf rum...

Tja und jetzt vor Weihnachten war natürlich nicht mehr viel Zeit, da hats nur noch für den lustigen Loop und ein paar wirklich schicke Kissen gereicht. 
Hab hier irgendwo diese Kissen gesehen, die so diaonal verdreht (keine Ahnung ob das jetzt richtig beschrieben ist) genäht werden und dachte das das ja nicht so schwer sein kann. Voila, ist mal was anderes:





Und wer den Blog kennt und sich jetzt fragt, was denn aus dem Wintermantelprojekt 11.2012 angekündigt im November 2012(!) geworden ist... Nun, dem sei gesagt, dass ich letzten Winter noch frieren musste. Diesen Winter hats der Wettergott noch gut mit mir gemeint, ABER: wenns nicht innerhalb der nächsten Woche extrem kalt wird, bin ich noch gut im Rennen. Er ist nämlich fast fertig!!! Ja. Also die Ärmel sind noch nicht komplett fertig und der Saumabschluss und passende Knöpfe fehlen mir auch noch, aber das ist im Verhälnis zu dem, was schon geworden ist, echt Peanuts. Schaut:

Ich freu mich schon, ein echtes Großprojekt und die erste Amtshandlung 2014 (neben dem was an Alltag wieder beginnt).

So, nun geht mein kleines Kaffeekränzchen zu Ende. Ich wünsche euch allen von Herzen einen guten Rutsch, macht nicht so dolle, damit morgen nicht gleich der Kater vor der Tür steht. 
Ein gesundes neues Jahr, Eure Anke