Montag, 3. Dezember 2012

Da war doch noch was...

Na klar! Ich möchte mich hier nochmal ganz doll bei allen bedanken, die mir hier oder anderswo so liebe Geburtsgrüsse hinterlassen haben. Danke, danke, danke! 
Bei so netten und vielfältigen Wünschen kann das nächste Jahr einfach nur gut werden! Also so richtig gut!
Und gefeiert haben wir natürlich auch, im feinen kleinen Familienkreis. Und meine lieben Gäste mussten mal wieder alle möglichen Kompositionen aushalten, die ich schon immermal ausprobieren wollte...
Es gab mein erstes Steinpilzrisotto, meinen ersten CousCuous-Salat (genial), meinen ersten Rote-Bete Feta-Salat a la Jamie Oliver, diverse klassische Rezepte wie Kartoffelsalat, Kasslernussschinken, Spanferkelschulter und  gefüllte Eier wie in den 80ern und meine allererste richtige Torte!!!


Aus der dann auf einmal noch eine Torte entstanden ist...


Und wer wissen will wie es dazu gekommen ist, der muss einfach weiter lesen...

Herr A. wollte auch was Leckeres beisteuern und diese recht einfachen aber köstlichen Erdnuss-Palmiers treffen warscheinlich jeden Geschmack. Männer sind einfach praktischer! Einfaches Rezept (mit Erdnussbutter und braunem Zucker gefüllter Blätterteig) - alle sind glücklich:


Auf jeden Fall geht es sicher nicht nur mir so, aber im Moment rennt die Zeit wie Blöde und irgendwie hab ich immer das Gefühl bei Allem hinterher zu hängen. Umso stolzer bin ich, dass ich es tatsächlich in diesem Jahr geschafft habe 1.rechtzeitig! 2.nicht gegkauft! & 3. für meine "kleinen" Jungs! einen Weihnachtskalender zu basteln. Wenn auch nicht die hohe Kunst, so doch mit viel Liebe...



48 Tüten wollten gepackt werden... 
(...und ich wollte irgendwann mal noch mehr Kids... ;o)


Also, wers bis heute nicht geschafft hat, der ist inzwischen zu spät!
Zumindest ist jetzt der Zeitpunkt auch bei mir gekommen, wo sich so langsam Weihnachtstimmung breit macht und weil wir jetzt Dezember haben und nicht September , ist das auch gut so.
Und um ganz entspannt in den Endspurt zu starten (...wenn das überhaupt möglich ist), haben wir uns heut einfach mal einen Tag FREI gegönnt. Die Kids hatten schulfereien Tag und wir sind in die Südsee "geflogen". Ein paar sehr schöne Stunden im Tropical Island haben wir uns heut gegönnt, was auf einem Montag ohne Ferien echt zu empfehlen ist!

 
Und wen´s interessiert, der kann jetzt noch mein Tortendesaster live mit erleben...
Frau A. will also eine RICHTIGE Torte zaubern, so ganz ohne Improvisieren, sondern so richtig eben, damit alles klappt...
Mein grosses Vorbild ist natürlich Monika, aber diesmal sollte es keine Motivtorte werden, sondern eine mit Spritz aussen drumrum. Aber das Innenleben ist ja eh gleich. Also die Form ordentlich verkleidet:




Die Form fürs "ohne-Hubbel-Backen" vorbereitet, also mit feuchten Tüchern gefüllte Alufolie umwickelt und den Teig gebacken. Bis dahin gut:





Am nächsten Tag feststellen, dass der Hubbel obendrauf doch größer war als angenommen und überhaupt der Kuchen recht eigenartig anmutet:


Um dann festzustellen, dass der Berg oben... unten einfach fehlt...


Na Zeit zum Nachdenken war da nicht mehr. Also wie geplant einfach gefüllt (was sollte ich auch anderes machen?) und den obersten Berg einfach mal zur Seite... und als Not-Torte auch noch zubereitet. Also schnell nen Zauberboden aus Eierbisquits und Butter (genug Wut im Bauch hatte ich um die schnell zu Brei zu schlagen) und Schwubs war da die 2. Torte...

Am Nächsten Tag dann Torte Nr. 1 - nein, es war keine Überraschung - auch die Füllung war ein Desaster - wollte sie doch partout nicht IN der Torte bleiben:


...was eine Manscherei!!! Bloss gut, dass sich dieses Dilemma über 3 Tage hinweg gezogen hat. Alles an einem Tag hätte ich sicher nicht ertragen! 
Allerdings war zu diesem Zeitpunkt mein Ehrgeiz schon mehr als geweckt und ich lass mich doch auch nicht von so einer Torte stänkern!!!
Alles mit einer leckeren Creme ummantelt und meine neue Spritze getestet und spätestens an der Stelle wusste ich was es heisst, wenn jemand sagt: "Aussen hui Innen pfui..."



Eine richtig schöne "Oma-Torte" ist entstanden. Mit Buttercreme aussen und Rosetten und keiner hats gesehen... bis zum Aufschneiden... 


 Ach, und Torte Nr. 2 gabs ja dann auch noch...

...und was soll ich euch sagen?
Beide waren sooo köstlich, das es vollkommen wurscht war wie sie aussahen oder entstanden sind und wieviel graue Haare mir dabei gewachsen sind.


Vielleicht ein guter Rat fürs nächste Jahr:
Schön gelassen bleiben! Alles wird gut!
In diesem Sinne - lasst euch nicht stressen! Eure Anke



 


Kommentare:

  1. Da wäre ich beim Futtern gerne dabei gewesen. Ich finde, selbstgebackene Torten sind konkurrenzlos. Gekaufte kommen da nicht mit. Und das Innenleben der Deinigen scheint nicht nur lecker gewesen zu sein, sondern es sieht bei der einen sehr hübsch und bei der anderen zumindest extravagant aus. Und wie leicht erkennbar, ist ja auch nicht viel übrig geblieben.
    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Anke, ich gratulier schnell noch nachträglich....!

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Anke,
    uuups, fast übersehen. Herzliche Glückwünsche nachträglich zum Geburtstag.
    Deine Torten sehen echt zum Anbeißen aus.
    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Anke - ich hab sooo gelacht !! Klasse das es auch noch mehr "normale" Hausfrauen gibt. Bei den ganzen super gestylten Blogergebnissen hab ich mich schon gefragt ob ich die einzige mit Talent fürs Chaos bin. Meine Küche sieht nämlich auch schon mal so aus ;o) Wünsche dir und deiner Family eine schöne Vorweihnachtszeit, Liebe Grüße Nane

    AntwortenLöschen
  5. Tja, deinen Burzeltag hab ich verschlafen. Gibt´s auch keinen Kuchen. Hmpf...
    Nachträglich: Allet Jute, wa:-)
    Ich mußte ganz lange hinschauen, weil ich mir nicht sicher war, ob du uns nicht verschaukeln willst mir der Torte. Ist aber doch echtes Hüftgold, gelle?
    Kannst du nicht vielleicht noch das Rezept für die Erdnuss-Palmiers nachreichen? *Bettel*.
    In der Hoffnung dass deine neue Joppe Form annimmt, grüßt dich
    Petra

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht alles sehr lecker aus.
    Frohe Feiertage...

    AntwortenLöschen