Sonntag, 20. Januar 2013

Schräger Vogel...

Nun sollte sich mein erster Post in diesem Jahr (...ich bin ja eh schon wieder ganz schön spät...) eigentlich um Seife drehen. Denn auch wenn ich zur Zeit eher mit Nachsieden beschäftigt bin, damit das geplünderte Weihnachtlager wieder aufgefüllt wird, so gibt es doch ein paar Seifen aus dem letzten Jahr, die ich hier noch nicht mal vorgestellt habe...
Und just kommt mir ein "schräger Vogel" dazwischen. Schlüpfte, wie Phönix aus der Asche, einfach in meinen Blog:


Sowas passiert, wenn Hr. AliSavon irgendwas auf dem Dachboden sucht, ihm dabei eine Tüte Ton in die Hände springt, die natürlich sofort vearbeitet werden möchte. Vorerst ist es aber nur ein kleiner süsser Piepmatz geworden:


Das Design entspricht wiedermal voll und ganz Hrn.A. und hat uns natürlich zu Lachtränen gerührt.


Da sich in unserem Hause aber LEIDER kein professioneller Brennofen finden lässt und auch keine professionellen Farben da sind, sich auf der anderen Seite aber eine nicht zu stillende Ungeduld breit gemacht hat, wurde kurzerhand der Kamin auf Hochtouren gebracht.


Diverse samstägliche Unannehmlichkeiten wie Bügeln, Saugen, Wischen usw. habe ich also gestern Mehr oder Weniger in Freikörperkultur bei 26Grad im Wohnzimmer erledigt. Mit einem Cocktail auf dem Sofa wärs wie Urlaub gewesen ;o) Aber dem kleinen Kerl tats gut und er ist heile aus dem Kamin geschlüpft. Nur die wirklich richtig passenden Federn hab ich noch nicht. Aber egal, er ist sooo süüüssss, mein neuer kleiner Freund á la Vodoomeister.


Und wie man sieht, manchmal gehts auch recht unkonventionell, obwohl, das bin ich bei Hrn.A. ja nicht anders gewöhnt...
Wünsch euch einen schönen Restsonntag und eine schöne Woche, eure Anke





Kommentare:

  1. So Klasse...........ehrlich...den würd ich auch gern adoptieren...Es kommt immer anders...als Frau denkt

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann mir vorstellen, dass das sofort ein neuer Liebling geworden ist. Der ist ja so was von goldig! Und dazu die ungewöhnliche Brennmethode. Bravo, Herr Alisavon!
    Viele Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Alles was einen zum Lachen bringt, ist guuut! In dem kleinen Vögelchen steckt also ganz viel gutes drinne! Einfach herrlich :))))

    Liebe Grüße
    Kati

    AntwortenLöschen
  4. Hach ist er süüüß! Auf dem letzten Bild erinnert er mich an die Moulin Rouge -Tänzerinnen mit diesen Riesenfedern auf dem Kopf!

    Liebe Grüße und eine schöne Woche
    Valentina

    AntwortenLöschen
  5. Also ich würde die monströsen Federn abbauen, und den kleinen Kerl so nackich lassen, wie er aus dem Feuer kam. Phönix aus der Asche.
    LG Petra

    AntwortenLöschen
  6. Einfach Feuer machen und Ton reinstellen ??? Wie lange muss dann das Feuer an sein ? Kaminofen habe ich ja *flöt* Kompliment an deinen kreativen Mann ! Liebe Grüße Nane

    AntwortenLöschen
  7. Sagt mal, wieviel Wald habt Ihr denn verfeuert? Hat sich aber gelohnt - das Vögelchen macht echt gute Laune. Übrigens muss ich Petra Recht geben, ich würde ihn auch nackend lassen - sozusagen frisch geschlüpft wie Gott ihn schuf.
    LG

    AntwortenLöschen
  8. Gott ist der süüüüüß *ganzverliebtguckt*
    lg niki

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Nane, na so einfach mit reinstellen ist nicht. Auf dem Foto ist er noch in der Phase zum Anwärmen. Zum Ende liegt er richtig in der Glut und ist damit "begraben". Er ist dann richtig rotglühend. Früher gab es auch keine Gas- oder Elektrobrennöfen und den Ton haben sie trotzdem gebrannt. Hat etwa 3 Stunden gedauert. Ich freue mich das er gefällt. Danke

    AntwortenLöschen
  10. Hallo alle zusammen. Also der Kommentar hier über mir war von Hrn.A.
    Auf jeden Fall hat er sich sehr über eure Kommentare gefreut und die weissen Federn sind eindeutig zu groß. Aber wie sagt man immer: Eine echt Schönheit entstellt nichts ;o)
    Ich kann ihn ja je nach Stimmungslage umdekorieren... LG Anke

    AntwortenLöschen
  11. ich breche nieder - einfach so im Ofen gebrannt!
    Hab ja schon im Kachelofen Pizza gemacht, aber als Brennofen habe ich ihn noch nie benützt. Ach, übrigens, wenn dein Mann noch mehr Vögelchen
    ausbrüten möchte, bei mir liegen noch ca 100 kg Ton rum
    Lg
    Brigitte

    AntwortenLöschen